Mehr ist mehr

Mehr ist mehr – Warum der Multifamily-Sektor boomt

Studenten und Young Professionals, Singles und Best Ager – alle folgen dem Trend zum Wohnen in der Stadt. Das Resultat: hohe Nachfrage trifft auf mangelndes Angebot. Ein Lösungsansatz für Wohnungssuchende und Investoren: Der Multifamily-Sektor.

Urbanisierung, demographischer Wandel, Populationswachstum – dies sind nur einige Gründe dafür, warum der Wohnraum in den europäischen Metropolen zusehends knapper wird. Ein Resultat sind steigende Preise für Wohnungssuchende einerseits und sinkende Renditen für Investoren andererseits. Lösungen auf beiden Seiten müssen her. Vielversprechende Ansätze sind neben Nachverdichtungsprojekten auch der Mehrfamilienhaus-Sektor und die Realisierung der Mikroapartments.

Bei Projektentwicklern und Investoren stehen flächeneffiziente sowie nachhaltige Wohnkonzepte ganz oben auf der Liste. Ob moderner Wohnturm oder Plattenbau 2.0 – privat vermietete Immobilien stehen hoch im Kurs. Doch welche Vorteile bergen Multifamily-Objekte und warum gilt Deutschland auf diesem Gebiet als Pionier?

 

Mit einem Anteil von insgesamt 39,6 % angemieteten Wohneinheiten ist die Bundesrepublik Spitzenreiter im europäischen Vergleich. Dies zeigt die aktuelle Studie „Spotlight European Multifamily“. In Bezug auf Wohneigentum ist Deutschland hingegen mit Abstand das Schlusslicht. Bei unseren Nachbarn haben sich immerhin durchschnittlich 70 % ihren Traum vom Eigenheim erfüllt. Doch was bedeutet dies für Kapitalanleger? Fast die Hälfte (46 %) der seit 2009 getätigten Transaktionen auf dem Mehrfamilienhausmarkt fand in Deutschland statt. Investitionen in diesem Segment machen aktuell einen Anteil von 14 % am gesamten europäischen Wohninvestmentmarkt aus. Im ersten Halbjahr 2017 wurden damit allein in diesem Segment 15,9 Mrd. Euro angelegt – Tendenz steigend, wenn wir die Entwicklung der letzten Jahre betrachten. Zwischen 2010 und 2016 wuchs der Handel mit Multifamily-Immobilien um ganze 143 %. Die Begründung: Mehrfamilienhäuser werden in immer mehr europäischen Ländern als Core-Immobilien angesehen, da sie langfristige Erträge generieren und eine geringe Volatilität bei zugleich guten Fundamentaldaten aufweisen. Insbesondere angesichts der dichten Besiedelung europäischer Metropolen, dem Einwohnerwachstum von geschätzten 70 Mio. in den kommenden 30 Jahren und der dementsprechend großen Nachfrage nach Wohnraum liefern Multifamily-Objekte mit einer vergleichsweise hohen Flächeneffizienz ein wichtiges Kriterium für ein sicheres Investment. Hinzu kommt, dass die Mieten in den meisten Märkten indexgebunden sind und somit ein Absicherungsinstrument gegen eine etwaige Inflation bieten.

Während die Assetklasse in Deutschland schon länger etabliert ist, steht die Institutionalisierung des Multifamily-Segments in den meisten anderen europäischen Ländern jedoch noch am Anfang. Aufgrund der steigenden Preise für Privateigentum – in den vergangenen fünf Jahren waren es 4,1 % jährlich, in Irland, Schweden, Dänemark und Norwegen sogar 7,1 bis 12,2 % – besteht hier noch großes Potenzial für den privaten Mietwohnungssektor (PRS=Private Rental Sector). Diese aufstrebenden Märkte rufen neben großen börsennotierten Institutionen vermehrt u. a. auch Versicherungsunternehmen, Pensionskassen, Staatsfonds und Asset-Manager auf den Plan.

 

Und auch der Markt hierzulande wird weiter wachsen. Modelle wie das Mikrowohnen spielen der Attraktivität von Mehrfamilienhäusern ebenfalls in die Karten. Die Personenanzahl pro Haushalt sinkt im Schnitt, die Zahl der Singles nimmt ebenso wie die der Studenten weiter zu. Dementsprechend groß ist die Nachfrage nach kostengünstigem, flächeneffizientem Wohnraum, der insbesondere im Rahmen eines Multifamily-Objekts optimal realisiert werden kann. Dazu kommt der demographische Wandel, der vielerorts Vermietungskonzepte gegenüber dem Wohnungskauf attraktiver macht, da Best Ager wieder zurück in die Städte ziehen. Städte, in denen auch Young Professionals, Alleinstehende, Studenten, Familien und Paare vor der Wunschwohnung Schlange stehen. Ein Mehrfamilienhaus bietet Platz für all diese verschiedenen Nutzergruppen – die Chance für Investoren, für die es in Zukunft immer wieder heißen wird „Mehr ist mehr“.

 

 

Über diesen Blog

In unserem Blog schreiben wir über aktuelle Trends sowie Entwicklungen auf den deutschen und internationalen Gewerbeimmobilienmärkten und bloggen zu Themen aus der gesamten Savills-Welt.

Savills auf Twitter

Folgen Sie uns auf Twitter

Schreiben Sie uns bei Fragen oder Anregungen zu unserem Blog.

Schreiben Sie uns