Logistik- und Industrieinvestmentmarkt Deutschland Q4 2016

30 Januar 2017

Investmentumsatz mit neuem Rekord – Investoren mit Fokus auf gute Logistiklagen

  • Transaktionsvolumen von ca. 4,7 Mrd. Euro –Anstieg von 3 % ggü. 2015
  • 80 % aller registrierten Transaktionen fanden in Gemeinden statt, die eine mindestens ‚gute‘ Eignung für Logistik aufweisen
  • Wandel vom eigennutzergeprägten Sektor zu einem Vermietungsmarkt
  • Spitzenrenditen werden unter die Marke von 5 % fallen

Gut 4,7 Mrd. Euro wurden im vergangenen Jahr in Logistik- und Industrieobjekte investiert, womit der Vorjahresrekord erneut übertroffen wurde. Dies geht aus dem erstmals von Savills und IndustrialPort gemeinsam veröffentlichten Logistik- und Industrieinvestmentmarktüberblick hervor. Während das Transaktionsvolumen in den Top-7-Regionen um etwa ein Fünftel auf knapp 1,9 Mrd. Euro zurückging, stieg es außerhalb dieser Standorte um 16 %. „Hierin reflektiert sich einerseits die Knappheit an Objekten in den Top 7, andererseits die gestiegene Aktivität im Portfoliosegment“, erläutert Ingo Spangenberg, Director und bei Savills verantwortlich für Industrial Investments. Mehr als 2,2 Mrd. Euro entfielen auf den Handel mit Logistik-/Industrieimmobilienpaketen – im Jahr zuvor waren es 1,8 Mrd. Euro.

„Investoren agierten im vergangenen Jahr in hohem Maße risikoavers und achteten hierbei vor allem auf die Nachhaltigkeit des Standortes“, beschreibt Peter Salostowitz, Geschäftsführer bei IndustrialPort das Investorenverhalten. Dies zeigt auch eine Gegenüberstellung der räumlichen Verteilung des Transaktionsgeschehens mit der IndustrialPort-Heatmap. „Etwa 80 % aller registrierten Transaktionen fanden in Gemeinden statt, die eine mindestens ‚gute‘ Eignung, das heißt ein Rating von A oder besser aufweisen“, so Salostowitz.

Die räumliche Zusammensetzung des Transaktionsvolumens korrespondiert wiederum mit der Käuferstruktur. Investment Manager (+ 680 Mio. Euro), Versicherungen (+ 460 Mio. Euro), Staats- und Spezialfonds (jeweils + 260 Mio. Euro) waren im letzten Jahr die größten Nettokäufer. Corporates (- 690 Mio. Euro) waren umgekehrt die mit Abstand größten Nettoverkäufer. „Die Aktivität bestimmter Käufer- und Verkäufergruppen macht deutlich, dass sich der Markt mehr und mehr von einem eigennutzergeprägten Sektor zu einem Vermietungsmarkt wandelt, wodurch er für institutionelle Investoren noch interessanter wird“, erläutert Bertrand Ehm, Director und bei Savills ebenfalls verantwortlich für Industrial Investments.

Die Spitzenrendite ist im vergangenen Jahr nochmals um 30 Basispunkte auf 5,1 % gesunken. „In Anbetracht der weiterhin hohen Nachfrage gehen wir davon aus, dass die Spitzenrenditen in diesem Jahr nochmals leicht sinken und unter die Marke von 5 % fallen wird“, blickt Matthias Pink, Director und Head of Research bei Savills Germany, voraus.

Marktüberblick Logistik- und Industrieinvestmentmarkt Deutschland Q4 2016 (PDF)

Über IndustrialPort

IndustrialPort ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen mit der klaren Fokussierung auf die deutsche Lager-, Logistik- und Produktionsimmobilie.

Grundlage der Beratungstätigkeit ist - neben jahrzehntelanger
Markterfahrung der Geschäftsführer in den unterschiedlichsten Bereichen der Immobilienbranche - eine umfassende Datenbank mit allen wesentlichen Informationen über Logistik- und Industrieimmobilien. Darüber hinaus erstellt IndustrialPort Studien zu allen Hallenimmobilien, wie etwa FM-Kosten, Sanierungskosten oder Lebenszykluskosten in Kooperation mit den führenden Unternehmen der Branche. Durch diese einmalige Konstellation können individuelle Gutachten, Analysen und Reports zu einzelnen Hallenflächen, Standorten oder auch Märkten und Branchen erstellt werden.

 
 

Allgemeine Anfragen

Berlin

 

Hauptansprechpartner

Bertrand Ehm

Bertrand Ehm

Director
Industrial Investment

Hamburg

+49 40 309 977 140